Einführungsseminar in die Gewaltfreie Kommunikation

Flattr this!

Könnte nicht alles viel schöner und einfacher sein? Wie können wir unser Leben und das Leben von Anderen bereichern, anstatt uns gegenseitig und uns selbst Verletzungen zuzufügen? Fast alle von uns haben im Laufe unseres Lebens gelernt, auf eine Weise zu kommunizieren, die immer wieder verhindert, dass wir enfühlsam miteinander umgehen. Wir bewerten Menschen danach, ob sie sich „richtig“ oder „falsch“ verhalten, stellen Forderungen und belohnen oder bestrafen oder verurteilen sie. Die GewaltfreieKommunikation hilft uns, achtsamer mit anderen Menschen und uns selbst umzugehen: Durch einen empathischen, also einfühlsamen Umgang miteinander verstehen wir unsere eigenen Bedürfnisse und die der Anderen und können dadurch zusammen Möglichkeiten entdecken, diese Bedürfnisse zu erfüllen. So können wir zwischenmenschliche Beziehungen führen, die auf Wertschätzung und Ehrlichkeit beruhen.

Im Seminar beschäftigen wir uns mit den folgenden Fragen:

Was heißt es, empathisch zu sein?

Was hält uns davon ab, empathisch zu sein?

Wie kann ich mir und meinem Gegenüber einfühlsam begegnen, um in Konfliktsituationen gemeinsam Wege zu finden, sowohl meine als auch die Bedürfnisse des Anderen zu erfüllen?

Die Gewaltfreie Kommunikation wurde von Marshall B. Rosenberg begründet und wird in allen  Teilen der Welt in Paarbeziehungen, Familien, Schulen, Firmen, Gefängnissen und Krisengebieten eingesetzt, um Konflikte zu lösen. Ziel ist es, Strukturen aufzubauen, in denen Menschen zu einem empathischen Umgang miteinander finden und dadurch gemeinsam eine Welt erschaffen können, in der sie leben wollen.

13./14. Juli in Berlin (40€ – schreibt bitte auch, wenn ihr teilnehmen möchtet und es euch gleichzeitig schwer fällt, das Geld aufzubringen)

Mehr Informationen und Anmeldung unter 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.