Bitte um Unterstützung der Fachschaft der Charité

Flattr this!

Wir vom FSR Gesundheitswissenschaften / Medizin- und Pflegepädagogik der Charité bitten euch heute um eure Unterstützung:

Im Rahmen der „Bologna- Umstrukturierungen“ wurde unser bisheriger
Diplomstudiengang Medizin- und Pflegepädagogik offiziell ersetzt durch
einen BA Gesundheitswissenschaften und einen Master Health Professions Education. Während der Bachelor seit zwei Jahren läuft, soll der Master im nächsten Jahr eingeführt werden. Wegen knapper Gelder sieht es aktuell so aus, dassdabei jedoch statt 70 Plätzen im Diplomstudiengang nur 30 Plätze für den Master eingerichtet werden sollen. Das ist aus unserer Sicht viel zu wenig!

Bei nur 30 Absolvent*innen könnte nach unseren Berechnungen der Bedarf an qualifizierten Lehrkräften für die Pflege- und Therapieberufsschulen in Berlin und Brandenburg keinesfalls ausreichend gedeckt werden, was die Engpässe im Gesundheitswesen verstärken würde. (Es gibt noch keine vergleichbaren Studiengänge in ganz Berlin und Brandenburg und bekannterweise stammen auch in Sachsen-Anhalt bisher die meisten Lehrkräfte aus dem Berliner Studiengang, d.h. Abwanderungsprozesse verstärken die Problematik.) Hinzu kommt aber auch, dass für 60 Bachelorstudierende dann nur 30 Masterplätze zur Verfügung stehen… (und eigentlich wäre der Master auch super für Studierende der ASH oder ähnlicher Hochschulen/Unis, die einen Bachelor im Gesundheitsbereich abgeschlossen haben und in Richtung Lehrtätigkeit gehen wollen).

Zusätzlich zum hochschulinternen Engagement haben wir uns nun entschieden, auch andere Wege einzuschlagen, um auf die Problematik aufmerksam zu machen. Unter anderem haben wir eine Petition verfasst, und wären dankbar, wenn ihr unser Anliegen unterstützt (und natürlich gern auch weitertragt).
–>
www.change.org/de/Petitionen/wir-kämpfen-um-die-einrichtung-von-60-statt-30-studienplätzen-im-masterstudiengang-health-professions-education-an-der-charité-universitätsmedizin-berlin

Euch einen guten Semesterstart,
liebe Grüße,
Clara i. A. des FSR MPPP/Gesundheitswissenschaften

Schreibe einen Kommentar